Montag, 2. April 2018

Rezension: `Kühn hat Ärger` von Jan Weiler


* * * * *
Unterhaltsamer Roman mit Krimi- Elementen!!











Nachdem ich neulich die Lesung von Jan Weiler zu diesem Buch besucht habe, musste ich `Kühn hat Ärger` natürlich auch lesen.
Es kann gut sein, dass ich nun voreingenommen bin, denn die Lesung war äußerst lustig und ich hatte nun während des Lesens die ganze Zeit den Autor vor Augen.

`Kühn hat Ärger`  ist ein Roman, also kein Krimi im üblichen Sinn. Mit Unmengen  humorvoller Szenen wird dieses Buch zu einem `Krimi- Erlebnis` der besonderen Art.

Es geht um den Mord an einem jungen Libanesen, den Kühn aufzuklären hat. Doch Kühn selbst befindet sich gerade in einer Krise, denn nach seiner mehrwöchigen Reha  läuft alles nicht mehr so toll. Sein Kollege benimmt sich nicht loyal, seine Frau scheint ein Verhältnis zu haben, sein Sohn hält ihn auf Distanz und dann kommt da noch die Angst vor einem ärztlichen Untersuchungsergebnis dazu.
Trotzdem muss er sich um seinen Fall kümmern.

Der junge Libanese Amir war mit Julia, einem Mädchen aus sehr gutem Haus befreundet. Julias Mutter engagiert sich sehr für die Integration von Flüchtlingen bei dem Münchener Verein `Sternenhimmel.`  Sie nimmt Amir begeistert in ihre Familie auf, doch ist sie wirklich so angetan von der Wahl ihrer Tochter oder ist alles nur Schau?

Kühn betritt bei den Ermittlungen quasi eine andere Welt, die Welt der Reichen und Schönen!
Bei der Beschreibung des Hauses der Familie van Hauten, z.B. des Bonsai- Parketts habe ich mehrmals herzhaft lachen müssen.
Die Fantasie des Autors ist phänomenal, wie kann man sich diese Dinge ausdenken? Auch andere Beschreibungen haben es in sich und ganz alltägliche Situationen können sich über mehrere Seiten hinziehen, ohne dass es einem auch nur eine Sekunde langweilig wird.
Als es nach einer Dienstfeier zu einem Seitensprung mit einer Kollegin kommt, wird die Bettszene in allen Einzelheiten wiedergegeben, aber extrem witzig und  humorvoll und bestimmt nicht so, wie man es üblicherweise lesen kann.

Auch Kühns Verhörmethoden sind von ganz besonderer Art, haben mir sehr gut gefallen.
 `Kühn hat Ärger`  ist ein gesellschaftskritischer Roman mit Krimi-  Elementen, doch für mich trat das Krimi- Geschehen eindeutig in den Hintergrund.
Der Autor mit der besonderen Beobachtungsgabe hat einen kurzweiligen, unterhaltsamen Roman geschrieben, den ich gerne empfehle.




Falls Ihr nochmal ein paar Fotos und einen kurzen Bericht von der Lesung mit Jan Weiler sehen möchtet, geht es H I E R   entlang.

 Ich danke dem Piper Verlag für die Zusendung des Rezensionsexemplares.

Kommentare:

  1. Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.

    AntwortenLöschen
  2. Hallo:)
    ich bin gerade durch Zufall auf Deinen Blog gestoßen und habe mich hier gleich mal umgesehen:)
    Du hast es hier wirklich richtig schön. Alles so übersichtlich:)
    Das Buch hört sich richtig gut an und werde ich gleich mal auf meine Wunschliste packen. Nächste Woche darf ich in München den Hugendubel unsicher machen, da kommen mir neue Bücherideen gerade recht:)
    Gerne bleibe ich noch als Leserin auf Deinem Blog - vielleicht magst mich ja auch mal besuchen kommen?
    http://www.printbalance.blogspot.de
    ich würde mich sehr freuen (ein kleines Gewinnspiel läuft noch bis Sonntag, bei dem man sich ein Wunschbuch im Wert von 10,00 Euro aussuchen darf)
    Sei lieb gegrüßt mit warmen Sonnenstrahlen aus dem Allgäu
    Andrea ♥

    AntwortenLöschen

Wenn Ihr einen Kommentar abgeben möchtet, dann könnt Ihr das hier gerne tun.