Freitag, 9. Juni 2017

Rezension: `Amnesia- Ich muss mich erinnern` von Jutta Maria Herrmann



* * * * *
Psychothriller vom Feinsten !!

















Helen weiß, dass sie unheilbar krank ist- Lungenkrebs im Endstadium. Die Ärzte geben ihr noch ungefähr ein Jahr. Sie beschließt, sich von ihrer Mutter und ihrer Schwester zu verabschieden, die sie lange nicht gesehen hat und zu denen das Verhältnis nicht besonders ist.
Doch als sie dort ankommt, findet sie nie den richtigen Zeitpunkt, um den beiden von ihrem Zustand zu erzählen.
Ihre Mutter reagiert mehr als kühl auf das Wiedersehen, nur ihre Schwester Kristin, inzwischen glücklich verheiratet und schwanger, scheint sich zu freuen. Als Helen jedoch Kristins Ehemann kennenlernt, ist sie alles andere als erfreut. Sie kennt Leon von früher und weiß, dass er ein Verbrechen begangen hat, für das er nicht zur Rechenschaft gezogen wurde. Auch ihre Schwester scheint er nicht gut zu behandeln und Helen macht eine Äußerung, die sie bald bitter bereuen wird.

Kurz nach ihrer Ankunft bei der Familie  passieren im Umfeld plötzlich schreckliche Dinge, ein Selbstmord, ein Mord, ein Unfall.
Helen kriegt alles eher wie durch einen Schleier mit, denn sie nimmt zu häufig Beruhigungstabletten, obwohl sie weiß, dass diese starke Nebenwirkungen hervorrufen, z.B. Halluzinationen.
Sie leidet oft unter  großen Erinnerungslücken und Kontrollverlust und eines Morgens fragt sie sich beim Erwachen voller Panik, ob sie evt. für die Taten verantwortlich ist, denn scheinbar deutet alles auf sie als Täterin hin. Ist sie wirklich eine Mörderin? Oder bildet sie sich alles vielleicht nur ein?

Der Thriller ist in der Ich-Form aus Helens Sicht geschrieben. In fesselndem Schreibstil mit kurzen Kapiteln lässt die Autorin uns an Helens Gefühlswirrwarr teilnehmen.
 Ich war mir während des Lesens nie ganz sicher, was Realität ist und wobei es sich um eventuelle Wahnvorstellungen im Medikamentenrausch handelt.

Durch clever eingesetzte Wendungen bringt Jutta Maria Herrmann andere Verdächtige ins Spiel, die auch ein Motiv gehabt hätten, um uns kurze Zeit später wieder einen klaren Beweis für Helens Schuld zu liefern. So bleibt die Spannung erhalten und der Leser weiter im Ungewissen. 

Jutta Maria Herrmann hat mich auch mit  ihrem  neuen Buch wieder begeistert. `Amnesia` ist ein packender Psychothriller, der mich von der ersten bis zur letzten Seite in Atem gehalten hat.






stert

1 Kommentar:

  1. Liebe Annette!

    Da ich mir das Buch noch bei Books, Party und more bestellen möchte, hat deine Rezension es geschafft, dass es gleich für Montag auf meiner To-do Liste steht. Also nur nicht vergessen. ;-) (y)
    Da ich die anderen Bücher von Jutta Maria Herrmann gelesen habe und sie mich fasziniert haben, wusste ich, das nächste MUSS auch wieder meins werden.
    Dank deiner ausführlichen Rezension bin ich nun noch positiver gestimmt, das TB zu kaufen. Ein Buch, welches von verschiedenen Personen für sehr gut befunden wurde, kaufe ich natürlich viel schneller und lieber. Wenn ich mir nämlich unsicher bin, dann schleiche ich manchmal monatelang um ein Buch herum, nimm es wieder zu Hand und lege es dann aber auch wieder weg. Das wird mir bei "Amnesia" nicht passieren.

    Wünsche dir, liebe Annette ein wunderschönes, sonniges Wochenende.
    Liebe Grüße,
    ein Fan deiner Seite ;-)

    AntwortenLöschen

Wenn Ihr einen Kommentar abgeben möchtet, dann könnt Ihr das hier gerne tun.