Freitag, 27. Februar 2015

Rezension: `Seebestattung` von Natascha Manski

* * * *

Zwei Morde und viele falsche Fährten!!















Hauptkommissarin Tomma Petersen und ihr Kollege Ulrich Spandorff sind mir schon aus `Fanggründe` bekannt. Diesmal werden die beiden zu einer Wasserleiche gerufen, die von Jugendlichen  am Wattensteg in Butjadingen gefunden wurde.
Schnell kommt heraus, bei der Toten handelt es sich um Nicola Sencker, eine lebenslustige, attraktive Frau, sodass die Polizei zuerst von einer Beziehungstat ausgeht. Doch schon bald gibt es einen zweiten Todesfall und damit sieht alles anders aus.

Einfach gestaltet sich die Suche nach dem Täter oder den Tätern jedoch nicht, denn bei den Nachforschungen kommen durch einen anonymen Hinweis Dinge ans Tageslicht, die vorher niemand vermutet hätte. Wieviel wusste Nicola über die illegalen Waffengeschäfte ihrer Firma? Musste sie deswegen sterben? Die Polizei steht vor einem Rätsel, denn irgendwie passt alles nicht richtig zusammen.

Natascha Manski setzt auf kurze Kapitel und hat einen flüssigen Schreibstil.
Berichtet wird aus verschiedenen Blickwinkeln, sodass  der Leser sich ein eigenes Bild machen kann. Und doch hat die Autorin mich durch immer neue Wendungen auf falsche Fährten gelockt.
Mit den Ermittlern hat sie interessante Charaktere geschaffen, deren Privatleben nur am Rande eine Rolle spielt.
Spandorff, Tommas Kollege, hat mir mit seinen Ecken und Kanten im ersten Band besser gefallen; hier blieb er etwas farbloser im Hintergrund.

Insgesamt ist `Seebestattung`  ein solider, ruhiger Krimi ohne viel Blutvergießen, in dem die Mordfälle und die Polizeiarbeit im Vordergrund stehen.
Ermittelt wird in viele verschiedene Richtungen; ich empfand allerdings die Nachforschungen bei den Waffengeschäften ein bisschen langatmig.
Ansonsten war das Buch von Anfang an spannend und hat mir gut gefallen.






Ich danke der Autorin Natascha Manski für die Zusendung des Rezensionsexemplares.

Montag, 23. Februar 2015

Mein Beitrag zur Aktion `Blogger schenken Lesefreude`




Auch in diesem Jahr wird es am 23.April wieder die Aktion `Blogger schenken Lesefreude ` geben.
 
Blogger schenken Lesefreude soll eine Gemeinschaftsaktion von buchbegeisterten Bloggern für lesebegeisterte Menschen sein!

Ins Leben gerufen wurde die Aktion 2013 von den beiden Bloggerinnen Christina und Dagmar !


Wahrscheinlich hätten sie sich niemals träumen lassen, was bis jetzt daraus entstanden ist..
Ursprünglich war es sicher nur für einige interessierte Blogger gedacht, doch inzwischen haben sich jährlich über 1000 Blogs angemeldet, die dabei sein möchten.

Ich habe lange überlegt, welches Buch ich verlosen soll......







Ich habe mich dann für den neuen Krimi von Inge Löhnig entschieden, der Anfang Mai erscheint. Was noch im Laufe der Wochen dazu kommen wird, sehen wir ja dann, aber dieses Buch steht schon...
















Kurzbeschreibung

Niemand inszeniert Familiendramen so psychologisch brillant wie INGE LÖHNIG
Ein Mann tötet seine Frau und seine Kinder. Kommissar Konstantin Dühnfort ist erschüttert. Wie kann ein Vater zu einer solch grausamen Tat fähig sein? Der Fall trifft Dühnfort persönlich. Gerade hat Gina ihm offenbart, dass sie schwanger ist. Es fällt ihm daher schwer, mit kühlem Kopf an diesen Fall heranzugehen. Kurz nach dem Mord taucht der Familienvater plötzlich am Tatort auf. Mit einem Strauß roter Rosen für seine Frau. Steht er tatsächlich unter Schock, oder ist er ein guter Schauspieler? Ist der Vater wirklich der Schuldige?


Also, seid Ihr dabei ????

Freitag, 20. Februar 2015

Kindle Deals der Woche

Guten Morgen, liebe Leser...
Zuerst die ganze Karnevalszeit, die ja in Köln im Januar losgeht und in der das Lesen etwas zu kurz kam...... Und als es Weiberfastnacht zum Endspurt losging, wurde ich krank.....
Jetzt lieg ich schon eine Woche mit Grippe zuhause, aber so langsam wird es wieder :-) Und zwei Bücher habe ich auch geschafft...
Bei den Kindle Deals der Woche sind in dieser Woche wieder ein paar interessante Angebote dabei.

Zu allen Deals gelangt Ihr
HIER


Für die drei ausgewählten Deals einfach auf die Cover klicken..



Montag, 9. Februar 2015

Rezension: `Mörderkind` von Inge Löhnig

* * * * 



MÖRDERKIND!!!



















Als Fiona 7 Jahre alt war, wurde ihr Vater Ben wegen Mordes zu 20 Jahren Gefängnis verurteilt. Kurz darauf kam ihre Mutter bei einem Autounfall ums Leben. Obwohl Ben immer seine Unschuld beteuerte, glaubte ihm niemand und auch Fiona konnte ihm nie verzeihen.
Kurz nach seiner Entlassung aus dem Gefängnis kommt Ben bei einem Brand ums Leben. In seinen letzten Minuten beteuert er nach wie vor seine Unschuld.
Nun versucht Fiona auf eigene Faust herauszufinden, ob das wahr sein könnte und ihr Vater wirklich unschuldig war.
Was sie dabei nach und nach aufdeckt, ist unvorstellbar. Hier geht es um eine Rache, die fatale Folgen hat.
Inge Löhnig hat `Mörderkind` außerhalb der Reihe um Kommissar Dühnfort geschrieben.
Ich tat mich am Anfang etwas schwer, richtig in die Story hineinzufinden, weil es mir zuerst etwas langatmig war und zu viel von Fionas Privatkram.
 Fiona ist ein sehr eigenwilliger, flapsiger Charakter, mit dem ich mich erst im Laufe des Buches anfreunden konnte. Auch ihre Sprache hat mich nicht wirklich begeistert.
Trotzdem handelt es sich insgesamt um einen raffiniert ausgetüftelten Plot, mit interessanten Charakteren.
 Später nimmt das Buch rasant  Fahrt auf und die Entwicklungen sind wirklich spannend.
Sehr gefallen haben mir die Rückblicke in die Zeit vor Bens Verhaftung, die den Leser wissen lassen, wie es überhaupt dazu kam.
 Inge Löhnig hat einen flüssigen Schreibstil, der sich gut lesen lässt.
 Allerdings kommt `Mörderkind` für mich  nicht an die Dühnfort Romane heran, deswegen schwanke ich zwischen 3 und 4 Sternen. habe mich aber für knappe 4 entschieden. 




Ich danke dem  Ullstein Verlag für die Zusendung des Rezensionsexemplares.

Donnerstag, 5. Februar 2015

Ganz interessant...Der Kindle Deal

Guckt mal, liebe Leser, dieses Buch hört sich recht vielversprechend an...Klickt auf das Buch, dann gelangt Ihr zur Amazon-Seite.

Kurzbeschreibung

Ein bürgerliches Leben wie du und ich, finanzielle Sicherheit – Nele hat sich in ihrem Alltag eingerichtet. Als sie verdächtigt wird, ihre Tochter ermordet zu haben, gerät Neles Leben aus den Fugen: Ihre Ehe zerbricht, sie verliert ihre Freiheit, ihre soziale Stellung und wird zur Gejagten. Es beginnt ein Kampf um ihr Kind, um Glaubwürdigkeit und um ihre alte Existenz.
»Am Anfang war die Stille« wurde im August 2014 erstveröffentlicht. Die lieferbare Ausgabe wurde neu lektoriert und gestaltet.
Der Preis ist 2,99€ , aber wie immer: Vor dem  Bestellen  überprüfen, ob das Angebot noch gilt...

Samstag, 31. Januar 2015

Neuerscheinungen, auf die ich warte.....

Ich möchte euch auf ein paar Bücher hinweisen, die demnächst erscheinen werden und auf die ich schon sehnsüchtig warte...

Die Fortsetzung von `Unter dem Südseemond`

Klickt aufs Buch und Ihr gelangt zu Amazon
Klappentext:
Sydney/Samoa 1914: Kaum haben Alma und der australische Seemann Joshua zueinandergefunden, wird ihre Liebe auf eine harte Probe gestellt. Die Hysterie des Ersten Weltkrieges bricht über sie herein, und plötzlich befinden sie sich auf verfeindeten Seiten. Als das Schicksal sie auseinanderreißt, muss Alma als Deutsche in Australien nicht nur um ihre Existenz bangen. Sie muss auch darum ringen, ihre hart erkämpfte Liebe zurückzugewinnen. Ausgerechnet ein hilfloser Straßenjunge erweist sich als Lichtblick in dunklen Zeiten. Doch er hütet ein seltsames Geheimnis.

Erscheinungsdatum :  09.03.2015
________________________________________________________

Der neue John Grisham..

Jedes Unrecht hat seinen Preis

Als New Yorker Anwältin hat es Samantha Kofer binnen weniger Jahre zu Erfolg gebracht. Mit der Finanzkrise ändert sich alles. Samantha wird gefeuert. Doch für ein Jahr Pro-Bono-Engagement bekommt sie ihren Job zurück. Samantha geht nach Brady, Virginia, einem 2000-Seelen-Ort, der sie vor große Herausforderungen stellt. Denn anders als ihre New Yorker Klienten, denen es um Macht und Geld ging, kämpfen die Einwohner Bradys um ihr Leben. Ein Kampf, den Samantha bald zu ihrem eigenen macht und der sie das Leben kosten könnte.

Samantha Kofer, ambitionierte Anwältin bei einer der größten Kanzleien in New York, wird kurz nach dem Untergang der US-Investmentbank Lehman Brothers von ihrem Job freigestellt. Im Gegensatz zu vielen ihrer Kollegen, die von einem auf den anderen Tag auf der Straße stehen, bietet man ihr einen Deal an: Wenn sie für ein Jahr ohne Gehalt bei einer Non-Profit-Organisation arbeitet, behält sie ihren Job. So verschlägt es Samantha nach Brady, einem kleinen Ort in den Bergen Virginias, wo sie bei einer Beratungsstelle für kostenlosen Rechtsbeistand anheuert. Anfangs noch etwas unbeholfen in der ungewohnten Umgebung, entwickelt Samantha bald ein Gespür für die Nöte der Einwohner Bradys. Menschen, die auf den umliegenden Kohlefeldern jahrelang Schwerstarbeit geleistet haben und nun, ausgebrannt oder erkrankt, von den Kohleunternehmen im Stich gelassen werden. Der tragische Fall eines Arbeiters, der von Elend und Krankheit so gezeichnet ist, dass ihm nur noch wenige Monate zu leben bleiben, lässt Samantha schließlich über sich hinauswachsen. Gemeinsam mit einem befreundeten Anwalt nimmt sie den Kampf gegen die Kohlemagnaten auf und schreckt auch dann nicht zurück, als ihr Leben akut bedroht wird.


Erscheingsdatum: 02.03.2015

_________________________________________________________

 Der neue Kommissar Dühnfort....

  Niemand inszeniert Familiendramen so psychologisch brillant wie INGE LÖHNIG Ein Mann tötet seine Frau und seine Kinder. Kommissar Konstantin Dühnfort ist erschüttert. Wie kann ein Vater zu einer solch grausamen Tat fähig sein? Der Fall trifft Dühnfort persönlich. Gerade hat Gina ihm offenbart, dass sie schwanger ist. Es fällt ihm daher schwer, mit kühlem Kopf an diesen Fall heranzugehen. Kurz nach dem Mord taucht der Familienvater plötzlich am Tatort auf. Mit einem Strauß roter Rosen für seine Frau. Steht er tatsächlich unter Schock, oder ist er ein guter Schauspieler? Ist der Vater wirklich der Schuldige?

Erscheinungsdatum : 08.05.2015

________________________________________________________

  »Ruf deine Mutter an.« – »Was soll ich sagen?« – »Sag ihr Auf Wiedersehen.«

Die zehnjährige Ruby lebt mit ihren Eltern in Limeburg, einem beschaulichen Ort an der Küste von Devonshire. Das Dorfleben geht seinen Gang – bis albtraumhafte Vorfälle die Bewohner in Angst versetzen: Zwei junge Frauen werden kurz hintereinander überfallen. Der Unbekannte zwingt sie, sich auszuziehen und ihre Mütter anzurufen, um Lebewohl zu sagen. Bald schon folgt das erste Todesopfer – doch die Polizei tappt im Dunkeln. Rubys Vater beschließt, auf eigene Faust für Ordnung zu sorgen. Für Ruby klingt es wie ein großes Abenteuer: Sie darf ihn begleiten auf seiner Mörderjagd. Doch was, wenn der Killer schneller ist?


Erscheinungsdatum: 23.03.2015
_______________________________________________________

 Töte dich selbst – sonst stirbt deine Tochter

Nach dem Unfalltod ihres Mannes fühlt Lena sich wie in einem Albtraum. Aber sie weiß, dass sie leben muss – für ihr Kind, denn Lena ist im achten Monat schwanger. Dabei ahnt sie nicht, dass ihr der wahre Horror erst noch bevorsteht. Vier Wochen nach der Geburt ist die kleine Emma plötzlich spurlos verschwunden. Entführt aus ihrer Wiege. Schon bald wird Lena klar: Sie soll büßen. Doch wofür? Ein perfider und grausamer Wettlauf gegen die Zeit beginnt.


Erscheinungsdatum: 16.03.2015
_________________________________________________________

  Für jeden Detective ist es ein Albtraum: Die Begegnung mit den Angehörigen von Mordopfern, die tief erschüttert nur noch einen Wunsch haben. Fünf Minuten alleine mit dem Täter, fünf Minuten, um sich zu rächen. Der Polizist Theo Tate kann ein Lied davon singen, denn seine Heimatstadt Christchurch ist in den letzten Jahren von mehreren brutalen Verbrechensserien heimgesucht worden. Und jetzt ist es wieder soweit. Ein perfider Mörder terrorisiert die Stadt. Er wird bekannt als der Fünf-Minuten-Killer, denn er gibt den Hinterbliebenen von Gewaltopfern eben jene fünf Minuten der Rache: Ob sie wollen oder nicht ....

Erscheinungsdatum: 14.04.2015 

Donnerstag, 29. Januar 2015

Rezension: `An einem Tag im November` von Petra Hammesfahr



 * * * * *

Erschreckend- Beklemmend- Spannend!!
















Die kleine Emilie kommt von  einem Ausflug mit dem Fahrrad nicht mehr nach Hause. Der Vater Lukas  war bei der Arbeit, die hochschwangere Mutter Anne eingeschlafen, sodass niemand mitbekam, wann Emilie sich aus dem Haus geschlichen hat.
Die Polizei leitet noch am Abend eine große Suchaktion ein, doch von Emilie fehlt jede Spur.
Mühsam versuchen die Beamten  die letzten Stunden vor ihrem Verschwinden zu rekonstruieren.
Petra Hammesfahr teilt die Story in mehrere Handlungsstränge auf und es wird aus verschiedenen Blickwinkeln berichtet.

Als Leser bekommen wir dadurch ganz andere Einblicke als die Polizei, jedoch bleibt die Identität des Täters völlig im Dunkeln.

Das Buch ist ab der ersten Seite spannend und der Spannungsbogen wird die ganze Zeit oben gehalten, obwohl es weder blutig noch besonders actionreich zugeht.
In vielen Rückblicken erfahren wir  einiges über das Leben, das Anne und Lukas und auch die anderen Mitwirkenden vor Emilies Verschwinden führten.
Dadurch sind mir schon verschiedene Personen ans Herz gewachsen und Emilies Verschwinden berührte mich noch mehr.
Zudem geht es im Buch um Mobbing und Erpressung in der Schule, um überforderte Lehrer, die lieber wegsehen, als einzugreifen. Um gestresste Eltern, für die der Job über alles geht und natürlich um eine  Menge Probleme.
Jeder ist mit sich selbst beschäftigt und niemand interessiert sich wirklich für den anderen. Dabei spielen sich  hinter den Fassaden der gut bürgerlichen Wohnsiedlung erschreckende Szenen ab.
Beklemmend, wenn man sich vorstellt, dass alles wirklich so passieren und  eine Aneinandereihung von Zufällen so schreckliche Folgen haben könnte.

Den  raffiniert konstruierten Plot, gepaart mit den glaubwürdigen Charakteren  empfinde ich mehr als gelungen.
`An einem Tag im November` ist ein fesselnder und  packender Krimi im typischen Hammesfahr-Stil, den ich kaum aus der Hand legen konnte.


Ich danke dem Diana Verlag   für die Zusendung des Rezensionsexemplares.

Montag, 26. Januar 2015

Rezension: `Das Haus am Königsforst` von Myriane Angelowski


 * * * * *

Was geschieht hinter den Mauern???











Die beiden, den Lesern schon durch BLUTLINIEN bekannten Kommissarinnen Lou und Maline werden zu einem Mordfall gerufen.
Die Musiklehrerin Rendel Sukowa wurde in ihrem Haus erstochen. Zum Kreis der Verdächtigen gehört auch einer ihrer Schüler, Levi Fischblut.
Mit seiner Familie lebt er total abgeschottet in einem Haus am Königsforst, umgeben von einem riesigen Zaun. Niemand weiß genau was sich dahinter abspielt; nur soviel, dass die Eltern fanatisch religiös sind und die Familie ohne Strom und fließendes Wasser völlig einfach lebt. 
Die Mahlzeiten werden aus Lebensmittelspenden zubereitet und die Kinder  unterrichtet die Mutter zu Hause.  Levi und seine Schwester Rica gelten bei den anderen Jugendlichen immer nur als Freaks, was vielleicht auch an Ricas kahlrasiertem Schädel liegt.
Doch hinter den Mauern des Hauses am Königsforst verbirgt sich ein ganz schreckliches Geheimnis, von dem niemand jemals erfahren darf.
Das Buch ist in mehrere Handlungsstränge unterteilt; in einem berichtet Rica, Levis Schwester, in der Ich-Form.

Ich habe das Buch an einem Sonntag regelrecht verschlungen. In der Art ist es ähnlich wie FINKENMOOR, mein absolutes Highlight von Myriane Angelowski.
Die Autorin schafft es, Handlungsfäden und Personen so unerwartet  zusammenzuführen, dass immer neue überraschende Wendungen eintreten.
Die Charaktere sind richtig gut gelungen, vor allem Levi in seiner innerlichen Zerrissenheit oder Rica, bei der man als Leser gar nicht weiß, woran man ist.
Besonders die Schilderungen aus dem Haus der Familie Fischblut fand ich extrem gruselig. Spannend, weil man nicht weiß, was wirklich dort passiert. Zum Schluss hätte es gerne ausführlicher sein dürfen, aber das Ende ist schlüssig und von mir gibt es eine ganz klare Leseempfehlung!